, Autor em Rosa Luxemburg Stiftung

Weltsozialforum in der Krise

Weniger Geld, Teilnehmende und mediales Interesse: Ist die weltweite linke Vernetzung ein Auslaufmodell?

Linke Politikerin in Rio ermordet

Für viele Brasilianer*innen steht der Mord an Franco sinnbildlich für die strukturelle Gewalt gegen die arme, schwarze Bevölkerung in Brasilien. Dass eine bekannte Politikerin auf offener Straße ermordet wird, ist aber selbst für Rio de Janeiro neu

Im Herzen des schwarzen Brasilien

Bei Auftaktdemonstration des Weltsozialforum dominieren Afro-Aktivist*innen und Indigene

Warum bloß immer noch… Colonia Dignidad?

Die Opfer der Anfang der 1960er Jahre vom deutschen Laienprediger Paul Schäfer gegründeten Sektensiedlung im Süden Chiles kämpfen bis heute für Gerechtigkeit. Doch langsam scheint sich etwas in der deutschen und chilenischen Politik zu tun

„Einäugige Justiz, schwerwiegende Verfahrensverstöße“

Die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin prangert das Verfahren gegen Brasiliens Ex-Präsident Lula da Silva an

„Die wollen uns an die Peripherie abschieben“

Flughafenanwohner*innen in Porto Alegre wehren sich gegen ihre Zwangsräumung

Nur als Mutter bist du heilig

Fundamentalisten in Brasilien versuchen, einen Gesetzentwurf durchzusetzen, der das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit „ab dem Moment der Befruchtung“ garantieren soll

Vorsätzliche Beihilfe zur Folter?

Wie agierte während der brasilianischen Militärdiktatur das VW-Direktorium? Brasilianische VW-Manager warnen die Zentrale davor, Entschädigungen zu zahlen

Die Narben der Favela

Die Gewalt ist in den vergangenen Monaten explodiert. Polizei und Drogengangs liefern sich unerbittliche Gefechte. Auch die erste Favela Lateinamerikas gerät zwischen die Fronten.

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux