, Autor em Rosa Luxemburg Stiftung - Seite 2 von 2

Chevrons Grausamkeiten auf einen Blick

Am 21. Mai fand der dritte internationale Aktionstag gegen den Ölmulti Chevron statt. Zu dieser Gelegenheit wurde eine neue Karte vom Atlas of Environmental Justice (EJAtlas) herausgegeben. Es werden 30 Konflikte dargestellt, die zwischen Chevron und unterschiedlichen Gemeinschaften weltweit bestehen

Der Fall Chevron-Texaco

Humberto Piaguaje von der Vereinigung der Betroffenen von Texaco und der Anwalt Pablo Estenio Fajardo Mendoza von der Front zur Verteidigung des Amazonas berichten

Weitere Ermittlungen gegen VW do Brasil

MitarbeiterInnen von Volkswagen wurden in den „bleiernen Jahren“ Brasiliens, in denen die Repression der Militärdiktatur am brutalsten war, am Arbeitsplatz verhaftet, geschlagen und verprügelt – unter Aufsicht und Mitwirkung von VW-Sicherheitspersonal.

Regionale Integration statt “Freihandel”?

Javier Couso vom EU-Parlament kritisierte die Europäische Union für ihre aktive Rolle, „den Neoliberalismus nicht nur intern, sondern weltweit zu normalisieren“

Wer macht mit bei der Infrastrukturorgie?

“Dabei geht es um weit mehr als nur zusätzliche Energieversorgung, die, wie der Greenpeace-Bericht aufzeigt, locker mit Windund Solarprojekten gedeckt werden könnte. «Die Staudämme sind Teil einer Infrastrukturorgie», sagt Verena Glass von der linken Rosa-Luxemburg-Stiftung in São Paulo.”

“Eine Koalition der Räuber”

Die Opposition will mit einem kalten Putsch die Präsidentin stürzen. Doch die konservativen RegierungsgegnerInnen stecken selbst im Korruptionssumpf

Im Diesseits des Wachstums

Es gibt bereits Tausende von Initiativen, die Elemente einer solchen sozialökologischen Transformation vorleben: Zum Beispiel die Rückbesinnung auf indigene Lebensweisen in Amerika, die zapatistische und kurdische Autonomiebewegung, die vielen Formen solidarischer Wirtschaft wie Genossenschaften…

“Unsere Forderung bleibt der Nulltarif”

“In Brasilien gibt es bereits zwölf Städte, wo der Nahverkehr kostenfrei ist. In der ganzen Welt sind es wohl 86. Wir glauben, dass der Nulltarif möglich ist”.

“Die ganze politische Klasse ist involviert”

Am Vorabend des Jahrestages des Militärputsches vom 1. April 1964 kam es zu großen Demonstrationen im ganzen Land, um die aktuelle Regierung zu unterstützen. Interview mit Camila Moreno

WordPress Appliance - Powered by TurnKey Linux